Vor allem die steigenden Strompreise zwingen die Verbraucher dazu, über den Stromanbieterwechsel nachzudenken. Dabei gibt es viele Dinge, die man bei so einem Wechsel berücksichtigen sollte. Viele Energieversorger bieten ihren Kunden neben der Grundversorgung auch Sondertarife an, die in der Regel günstiger sind. Wenn man sich dann für einen Wechsel des Stromlieferanten entscheidet, sollte man als Erstes die günstigsten Tarife des eigenen Stromanbieters kennenlernen. Erst dann, wenn es noch einen günstigeren Energieversorger auf dem Markt gibt, ist ein Wechsel sinnvoll.


Tarifvergleich wichtig bei einem Stromanbieterwechsel

Wenn man im Internet die Tarife der einzelnen Energielieferanten miteinander vergleicht, sollte man sich auch für die einzelnen Vertragslaufzeiten, Kündigungsfristen und Preisgarantien interessieren. Es kann nämlich passieren, dass günstige Tarife schnell viel teurer werden können, wenn eine zu lange Vertragslaufzeit gewählt wird. Man sollte bedenken, dass der Energiemarkt sich sehr schnell entwickelt und man deswegen nicht zu lange vorausplanen sollte. Bei einer zu langen Vertragsbindung ist man kaum in der Lage, schnell und flexibel zu reagieren, um bei günstigeren Angeboten zu einem billigeren Anbieter zu wechseln. Um einen Wechsel genauer und gezielter planen zu können, lohnt sich ein Blick unter www.stromanbietervergleich.com, um den günstigsten Anbieter in Sekundenschnelle zu ermitteln. Ein weiteres Merkmal bei einem Stromanbieterwechsel ist die Preisgarantie, besonders dann, wenn die Strompreise während der Vertragslaufzeit erhöht werden sollten. Der beste Weg bei einem Wechsel bleibt in dieser Situation der Mittelweg: Man wählt einfach zwischen der Preisgarantie und der Vertragslaufzeit, oder entscheidet sich für ein Tarif mit einer sehr kurzen Laufzeit.


Die wichtigsten Gründe für einen Stromanbieterwechsel

Zu den wichtigsten Wechselgründen gehören unter anderen Folgende: - Künftige Einsparmöglichkeiten: Dieser Grund ist bei etwa 54 Prozent der Stromkunden entscheidend. - Preiserhöhung bei eigenem Anbieter: Rund 43 Prozent der Kunden halten das für einen Wechselgrund - etwa 34 Prozent der Stromkunden sind mit ihrem derzeitigen Stromlieferanten nicht ganz zufrieden und möchten deswegen wechseln - ein Umzug ist für 17 Prozent der Energieabnehmer ein Grund genug, um den Anbieter zu wechseln - 13 Prozent wollen zu einem Stromanbieter wechseln, der umweltbewusst ist - Ungefähr 8 Prozent entscheiden sich für einen Wechsel aufgrund einer Empfehlung von Freunden oder Bekannten.


Wechsel zu einem Ökostromanbieter

Umweltbewusstsein spielt bei einem Stromanbieterwechsel auch eine wichtige Rolle. Etwa 13 Prozent der Bundesbürger entscheiden sich für einen Wechsel zu einem Ökostromanbieter. Solche Energielieferanten erzeugen den Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energien, wie beispielsweise Wind, Wasserkraft oder Sonne. Der Ausbau erneuerbaren Energien liegt im Fokus vieler Ökostromanbieter, die ihr Vorhaben aus einem Anteil des Kilowattstundenpreises finanzieren.